Die Biografien zu unseren Künstlern

Biographie Horst Antes Biographie Jean Arp Biographie Georges Braque Biographie Marc Chagall Biographie Eduardo Chillida Biographie Le Corbusier Biographie Salvador Dali Biographie Sonia Delaunay Biographie Raoul Dufy Biographie Max Ernst Biographie Alecos Fassianos Biographie Sam Francis Biographie Hans Hartung Biographie Fernand Léger Biographie Aristide Maillol Biographie Marino Marini Biographie Henri Matisse Biographie Joan Miró Biographie Henry Moore Biographie Gabriele Münter Biographie Pablo Picasso Biographie Serge Poliakoff Biographie Pierre-Auguste Renoir Biographie Jean Tinguely Biographie Günther Uecker Biographie Andy Warhol

 

Marc Chagall


1887

am 7. Juli 1887 wird Moische Chazkelewitsch Schagalow in Witebsk / Weißrußland geboren.

1907 - 1908

Studium der Malerei in St. Petersburg. 1908 wird Chagall Schüler von Léon Bakst an der Swansewa-Schule in St. Petersburg.

1910

Chagall zieht nach Paris uns lernt u.a. Fernand Léger, Robert und Sonia Delaunay kennen.

1912

nimmt er am Salon des Indépendants und am Salon d’Automne teil.

1914

hat er seine erste Einzelausstellung in der Galerie „Der Sturm“ in Berlin. Er reist weiter nach Witebsk.

1915

zeigt er seine Werke auf einer Ausstellung in Moskau. Er heiratet Bella Rosenfeld, die er bereits 1909 kennengelernt hatte.

1916

Geburt seiner Tochter Ida. Chagall hat Ausstellungen in Petrograd und Moskau.

1917

Nach der Oktoberrevolution kehrt Chagall nach Witebsk zurück.

1919 - 1920

Gründung der Kunstakademie in Witebsk, als Lehrer werden u.a. El Lissitzky und Kasimir Malewitsch berufen. Nach Auseinandersetzungen mit Malewitsch verläßt Chagall die Akademie und zieht nach Moskau.

1922

Chagall verläßt Rußland und geht zunächst nach Berlin, wo er bei Hermann Struck die Radiertechnik erlernt. Er radiert im Auftrag von Paul Cassierer 20 Illustrationen zu seiner Biographie „Mein Leben“, die 1923 veröffentlicht wird.

1923

zieht Chagall nach Paris, wo er die Bekanntschaft mit dem Verleger Ambroise Vollard macht.

1924

hat seine erste Retrospektive in der Galerie Barbazauges-Hodebert in Paris.

1925

Ausstellungen im Kölner Kunstverein und in der Galerie Arnold in Dresden.

1931

reist er nach Palästina und beginnt mit Gouachen zur Bibel.

1933

Retrospektive in der Kunsthalle Basel; in Mannheim werden Bilder von Chagall verbrannt.

1937

Chagall wird französischer Staatsbürger.

1941

wird Chagall nach vom Museum of Modern Art nach New York eingeladen und siedelt in die USA über.

1944

Tod seiner Frau Bella.

1945

beginnt Chagall mit den Lithographien zu 1001 Nacht – Arabische Nächte. Chagall stattet die Bühnen für das Ballett „Der Feuervogel“ an der Metropolitan Opera in New York aus.

1946

Retrospektiven im Museum of Modern Art, New York und im Art Institute, Chicago.

1947

Chagall kehrt nach Paris zurück. Ausstellung im Musée National d’Art Moderne.

1948

Chagall erhält auf der Biennale in Venedig den Preis für Graphik. Er lernt Aimé Maeght kennen, der sein Kunsthändler wird.

1950

beginnt im Atelier von Fernand Mourlot in Paris mit der Arbeit an Lithographien. Es kommt die Zusammenarbeit mit dem Drucker Charles Sorlier zustande.

1951

Chagall fährt zum zweiten mal nach Israel. Es entstehen seine ersten Skulpturen.

1952

Chagall heiratet Valentine Brodsky. Reise nach Griechenland (eine zweite folgt 1954). Es entstehen erste Entwürfe für Lithographien zu „Daphne und Chloe“.

1959

Chagall erhält die Ehrendoktorwürde der Universität Glasgow und wird Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters. Es finden Retrospektiven in Paris, München und Hamburg statt.

1965

Bühnenbilder und Kostüme zu Mozarts „Zauberflöte“ in der Metropolitan Opera, New York.

1966

Chagall zieht nach Saint-Paul-de-Vence.

1967

Zu seinem 80. Geburtstag finden in Zürich, Köln und der Fondation Maeght in Saint-Paul-de-Vence Retrospektiven statt.

1970

In Zürich werden seine Glasfenster im Frauenmünster eingeweiht.

1974

Seine Glasfenster für die Kathedrale in Reims werden eingeweiht.

1982

Retrospektive im Modern Museet, Stockholm und im Louisiana Museum, Hulebaek in Dänemark.

1985

Chagall stirbt am 28. März 1985 in Saint-Paul-de-Vence.

Nouveau | Neu
catalogue raisonne band 5 serge poliakoff

Catalogue Raisonné V

Werksverzeichnis der Gemälde
Serge Poliakoffs von 1966–’69

Französisch / Englisch.
594 Seiten
Autor: Alexis Poliakoff
Herausgegeben: Juli 2016

 ››› weitere Bücher der Galerie Française